logo

Seite
Menü
News

Messier 14

Messier 14 oder M14 (auch als NGC 6402 bezeichnet) ist ein 7,9 mag heller Kugelsternhaufen mit einer Flächenausdehnung von 11,0' im Sternbild Schlangenträger (Ophiuchus). Die Helligkeitsangaben verschiedener Quellen liegen bei 7,6 bis 8,3 mag.

Er ist mit über 1 Million Sonnenmassen zwar der schwerste, aber durch Extinktion der lichtschwächste der 5 Kugelhaufen des Sternbilds (M9, 10, 12, 14 und 107). Daher ist er in einem 10×50-Feldstecher kaum zu erkennen. Fernrohre von 15–20 cm Öffnung zeigen lediglich ein fleckiges Scheibchen, während die ersten Einzelsterne erst bei 30 cm Apertur und mindestens 150-facher Vergrößerung auftauchen.

M14 wurde am 1. Juni 1764 vom französischen Astronomen Charles Messier entdeckt, 2 Tage nach M10 und M12. Doch erst 1783 konnte ihn Wilhelm Herschel in Einzelsterne auflösen, deren hellster nur von 14. Größe ist. Die Entfernung liegt je nach Messmethode zwischen 28.000 und 56.000 Lichtjahren. Eine Schwierigkeit ist, dass der galaktische Staub seine Helligkeit um etwa 2 Magnituden dämpft.

¹ Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Messier_14

Die Aufnahmen stammen aus meinem Anfängen, ohne Wissen um Bildbearbeitung (gut das ist heute auch noch so und ohne größere Technische Ausstattung). 

Datum: 07.06.2014
Teleskop: Celestron C8 mit CCD Reducer
Kamera: EOS 1200Da 
Montierung: IEQ 45-GTN
Guiding: Skywatcher 80/400, ALCCD 5.0


Datum: 16.07.2014
Teleskop: Celestron C8 mit CCD Reducer
Kamera: EOS 1200Da 
Montierung: IEQ 45-GTN
Guiding: Skywatcher 80/400, ALCCD 5.0

Datum: 09.03.2014
Teleskop: Celestron C8 mit CCD Reducer
Kamera: EOS 1200Da 
Montierung: IEQ 45-GTN
Guiding: Skywatcher 80/400, ALCCD 5.0
« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login