logo

Seite
Menü
News
Startseite > Sonne > Coronado PST

Coronado PST

Kurz vor dem Urlaub im Landal viel mir ein Coronado PST Sonnenteleskop in eBay Kleinanzeigen ins Auge.  Kurz um, zugeschlagen. Die PST’s sind die H-Alpha Sonnenteleskope des „kleinen Mannes“ und lassen sich auch hervorragend mit überschaubaren Aufwand umbauen. 

Sonne in H-Alpha?  

Die Teleskope sind mit einem Interferenz Filter nach dem Prinzip Fabry-Perot-Interferometer ausgestattet. Das sind zwei halb durchlässige Glasscheiben, die nur einen Lichtsprektrum/Lichtwelle durchlassen, wenn diese die Resonanzfrequenz entspricht. Dies ist eine Art optischer Filter. Im zusammengebauten Zustand wird es dann Ethalon genannt. Die Wellenlänge des licht stärksten angeregten Wasserstoffes (H-Alpha Linie im Sonnenlicht) beträgt 656,281nm.

Hiermit lassen sich die Strukturen auf der Oberfläche sowie die am Sonnenrand stattfinden großen Massenauswürfe (Protuberanzen) beobachten. Auf der Oberfläche ist die Chromosphäre, Sonnenfackeln, Sonnenflecken und Flares zu beobachten.  
 
Die ersten Aufnahmen vom Aufbau und dem System,

 


 

Aufnhamen

Die ersten Aufnahmen mit dem System auf der alten Skywatcher EQ3:

 
Leider zeigt auch der ITF Filter einen Fleck im System, sodass der Filter hinüber ist. Das Problem liegt an der Silberschicht, die vom Rand her zu Mitte zuläuft. Die Haltbarkeit ist leider auf 2-5 Jahre begrenzt.  
Vin der Firma Beloptil, Herrn Oliver Smie, kann ein neuer Filter besorgt werden, wenn die Ware mich erreicht, beschreibe ich hier kurz den Wechsel.  
 
Die Teile für den Umbau habe ich bestellt, sind aber leider noch nicht verfügbar.  
 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login